Aktuelles

4. - 6. Oktober
ZiF-Forschungsgruppentagung

Eröffnungskonferenz: Economic and Legal Challenges in the Advent of Smart Products

Herbert Dawid (Bielefeld, GER)
Sabine Gless (Basel, SUI)
Gerd Muehlheusser (Hamburg, GER)


Mehr

12. Oktober
ZiF-Arbeitsgemeinschaft

Videokonferenz: Krimmigration. Zur Verschmelzung von Kriminalitätskontrolle und Migrationskontrolle

Martina Althoff (Groningen, NED)
Christine Graebsch (Dortmund, GER)
Bettina Paul (Aachen, GER)
Birgit Menzel (Hamburg, GER)
Dorothea Rzepka (Darmstadt, GER)
Klaus Weinhauer (Bielefeld, GER)


Mehr

Aktuelle
Ausschreibungen

ZiF-Kooperationsgruppe
Download


Studentische Hilfskraft als Webmaster Download


Studentische Hilfskraft im Bereich Tagungstechnik Download

Alle Veranstaltungen

ZiF Gebäude Illustration

Was ist das ZiF?

Das ZiF fördert als Institute for Advanced Study der Universität Bielefeld herausragende interdisziplinäre und innovative Forschungsprojekte. Das ZiF ist eine unabhängige, thematisch ungebundene Forschungseinrichtung und steht Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aller Länder und aller Disziplinen offen.

ZiF Gebäude Foto
Flyer What is the ZiF?
Download

Coronavirus - Aktuelle Regelungen der Universität Bielefeld

Mehr

Aus den Forschungs- und Kooperationsgruppen

Forschungsgruppe ZiF-Forschungsgruppe

Ökonomische und rechtliche Herausforderungen im Kontext von intelligenten Produkten

Oktober 2021 - Juli 2022

Die interdisziplinäre Forschungsgruppe bringt eine Reihe von Experten der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften sowie der Informatik, Soziologie und Philosophie aus verschiedenen Ländern zusammen. Sie alle verbindet ein Interesse an den Herausforderungen, die sich aus rechtlicher und ökonomischer Sicht im digitalen Zeitalter mit sog. "Smarten Produkten" (z. B. hochautomatisierte Fahrzeuge oder intelligente Haushaltsgeräte) ergeben. In einem ersten Arbeitsfeld beschäftigt sich die Gruppe mit den Auswirkungen von rechtlichen Regeln (z. B. zivilrechtliche und strafrechtliche Haftungsfragen) auf die Anreize von Unternehmen zur Entwicklung von smarten Produkten, deren Sicherheit sowie ihre Verbreitung im Markt. Ein zweites Arbeitsfeld fokussiert auf die Nutzerseite. Hier besteht ein mögliches Spannungsfeld darin, dass die Funktionalität von smarten Produkten oftmals einen umfangreichen Zugriff auf Nutzerdaten erfordert. Daraus ergeben sich allerdings Bedenken im Hinblick auf den Datenschutz, was möglicherweise das Vertrauen in solche Produkte sowie deren Akzeptanz und Verbreitung unterminiert. Ein drittes Arbeitsfeld beleuchtet das Zusammenspiel zwischen rechtlichen Rahmenbedingungen und technologischem Wandel. Hier soll insbesondere untersucht werden, wie spezifische Eigenschaften von smarten Produkten die Art und Weise ihrer rechtlichen Regulierung beeinflussen.

Mehr

Kooperationsgruppe ZiF-Kooperationsgruppe

Normative Herausforderungen des europäischen Asylsystems

Mai 2021 - Oktober 2023

Die Verantwortungsteilung im Geflüchtetenschutz folgt in der Europäischen Union einem überstaatlichen Regelwerk. Dies wirft wichtige normative Fragen auf: Wie muss ein solches Regelwerk beschaffen sein, damit Aufgaben und Verantwortlichkeiten gerecht zwischen Staaten aufgeteilt werden? Unter welchen Bedingungen ist die Verantwortungsteilung der Staaten fair gegenüber den Geflüchteten? Wie sollte sich die EU gegenüber Drittstaaten und Geflüchteten in Drittstaaten verhalten? Die gegenwärtigen Kontroversen um eine Reform des Dublin-Systems und die Zustände an den EU-Außengrenzen spiegeln genau diese Fragen wider.

Mehr

KooperationsgruppeZiF-Kooperationsgruppe

Barrieren durchbrechen: Interdisziplinäre Modellbildung für eine komplexe Welt

März 2018 - September 2022

Modellbildung ist ein methodisches Kernstück der Befassung mit den Herausforderungen einer komplexen Welt. Der Kooperationsgruppe "Barrieren durchbrechen" (BreaCon) strebt die Analyse von Modellierungspraktiken durch interdisziplinären Austausch und Reflexion an. Die Teilnehmer entstammen der Physik, Chemie, Biologie, Computerwissenschaft, Sozialwissenschaft, Geschichte und Philosophie. Gemeinsam verbinden sie Modellbildung als zentrale erkenntnisorientierte Aktivität mit der Untersuchung dieser Aktivität. Die gemeinsamen Forschungen sind wesentlich interdisziplinär in dem Sinne, dass die Wanderung von Modellen über disziplinäre Grenzen hinweg verfolgt wird.

Mehr

Aktuelle Publikationen

Alle Veröffentlichungen
Ausschreibung
Studentische Hilfskraft als Webmaster
Download
Ausschreibung
Studentische Hilfskraft im Bereich Tagungstechnik
Download